10 Jobs zum Arbeiten von überall

Wir zeigen dir 10 Jobs zum Arbeiten von überall. Du willst ortsunabhängig sein und dir evtl. sogar deinen Traum erfüllen und aus dem Van heraus Geld verdienen? Wir zeigen dir wie es gehen kann.

Falls du noch mehr Details zu einzelnen Jobs suchst, schau doch mal bei https://new-work-life.com/ oder https://remotive.io/ vorbei. Hier findest du spannende Berufe und Firmen, die dir das Arbeiten von überall ermöglichen.

10 Jobs, bei denen du von überall aus arbeiten kannst

1. Job: Texter:in / Erstellung von Content

Du schreibst gerne und wills von überall aus arbeiten? Dann ist der Job des Texters / Content-Erstellers vermutlich genau das Richtige für dich. Wichtig ist, dass du dich nicht nur auf ein Thema fixierst, sondern möglichst aufgeschlossenen neuen Aufträgen gegenüber bist. Es gibt mehrere Plattformen, auf denen du deine Dienste anbieten und Aufträge an Land ziehen kannst – z. B. https://www.textbroker.de/.

2. Job: Grafikdesigner:in

Auch als Grafikdesigner:in kannst du von überall aus arbeiten, solange du eine gute Internetanbindung und die richtige Arbeitsplatzausstattung dein Eigen nennst. Auf Plattformen wie fiverr.com kannst du sehr einfach die ersten Aufträge generieren und evtl. sogar längerfristige Partnerschaften anbahnen.

3. Job: Blogger:in

Einer der wohl bekanntesten und zumeist auch beliebtesten Jobs ist der des Bloggers. Es gibt unzählige Blogs, die sich mit Themen beschäftigen, bei denen eine Ortsunabhängigkeit sogar förderlich ist. Reiseblogs oder Foodblogs zum Beispiel machen – wenn man ehrlich ist – nur Sinn, wenn es um Erfahrungsberichte geht die sich möglichst auf verschiedene Ziele oder Spezialitäten beziehen. Auch diese Seite hier beinhaltet einen Blog, auf dem wir Erfahrungsberichte und Ideen rund um das Arbeiten von überall aus mit euch teilen wollen. Geld verdienen kannst du mit deinem Blog, wenn du gezielt sogenannte Affiliate-Links postest. Beim Affiliate Marketing promoted ihr gezielt Artikel, die ihr empfehlen könnt und bekommt vom Anbieter bei jedem Kauf, der über euch initiiert wird, eine Provision gezahlt. Der Kunde zahlt den selben Preis, den er auch bei einem Direktkauf bezahlen würde. Der Unterschied ist nur, dass ihr eure Werbefläche an den eigentlichen Verkäufer vermarktet. Also quasi eine Win-Win-Situation.

Wenn du mehr über Affiliate-Marketing lernen möchtest, schau doch mal hier vorbei:

KlickTipp (Werbung)

4. Job: Data Scientist:in / Data Analyst:in

Als Zahlen-, und Mathematikaffiner Mensch solltet ihr euch Gedanken über den Beruf des Data Scientisten / des Data Analyst machen. Wenn es darum geht, horrend große Datenmengen aufzubereiten und daraus Entscheidungen für Unternehmen oder Entscheidet abzuleiten, sind Data Analysts und Data Scientists sehr gefragte und gut bezahlte Menschen.

5. Job: Headhunter:in / Personalberater:in

Headhunter oder Personalberater suchen für Firmen nach geeigneten Mitarbeitern. Sobald ein Vertrag zwischen dem gefundenen Mitarbeiter und dem Auftraggeber zustande kommt, bekommt der Headhunter / Personalberater eine saftige Provision von bis zu 40% des ersten Jahresgehalts des neuen Mitarbeiters. Arbeiten kannst du von von überall aus. Was du benötigst ist ein gutes Netzwerk, Kommunikationsgeschick sowie natürlich eine stabile Internetverbindung und Zugang zu Karrierenetzwerken wie z. B. https://www.xing.com oder https://www.linkedin.com.

6. Job: Entwickler:in / Programmierer:in

Auch als Entwickler:in / Programmierer:in kannst du quasi von überall aus arbeiten. Du brauchst nur Kunden, ein Notebook und eine stabile Internetverbindung und schon kann es losgehen. Wichtig ist, dass nicht nur absolute Programmier-Nerds in diesem Bereich Fuß fassen können. Auch vermeintlich einfache Programmierthemen wie beispielsweise das Erstellen von Excel-Makros sind gefragte Fähigkeiten, mit denen du schnell und teilweise wirklich recht einfach Geld verdienen kannst.

7. Job: persönliche(r) Assistenten:in

Als persönlicher virtueller Assistent unterstützt du deinen Auftraggeber mit allen anfallenden administrativen Aufgaben wie E-Mail-Kommunikation, dem Erstellung von Präsentationen, der Reiseplanung- und Buchung, Terminvereinbarung oder auch Recherchearbeiten. Einen sehr interessanten Beitrag zum Thema „Wie Sie als virtuelle Assistenz Geld verdienen“ findest du im hier.

8. Job: Daytrader:in / Trader:in

Als Daytrader:in oder auch Trader:in handelst du aktiv mit Aktion, Optionen oder Derivaten. Grundvoraussetzung hier ist allerdings, dass du genügend Eigenkapital mitbringst, mit dem du in den Handel einsteigen kannst. Ganz wichtig: Der Totalverlust deines eingesetzten Kapitals ist möglich! Dennoch gibt es mittlerweile eine riesige Gemeinde an Trabern, die von überall aus der Welt arbeiten und sich mit dem Handeln von Wertpapieren, Optionen oder Derivaten ihren Lebensunterhalt verdienen. Das Trading kann hochprofitabel sein, birgt aber auch ein enormes Risiko. Handle also nur mit Kapital, welches du wirklich entbehren kannst und investiere nur in Dinge, die du verstehst!

9. Job: UI/UX Designer:in

Bist du kreativ und geschult im Umgang mit den gängigen Webdesign- und Userxperiencemethoden und Werkzeugen? Dann könnte der Job des UI/UX Designer:in durchaus was für dich sein. Unter UI-Design versteht man die grafische Gestaltung des sogenannten User Interface, also der Schnittstelle zwischen Maschine und Mensch – meist das Frontend wie z. B. die Webseite, die ein Kunde sieht. Unter UX-Design hingegen versteht man das Design der Customer Experience, also der Erfahrung, die ein Kunde bei der Bedienung des Frontends macht. Beides sollte im Idealfall aufeinander abgestimmt sein und harmonisch ineinander greifen. Die Farbe der Buttons beispielsweise, ebenso wie deren Text und die Positionierung auf einer Homepage um eine optimale Customer Journey (die Reise des Kunden auf der Webseite) zu erzielen, sind eine Kunst für sich.

10. Job: Betreiber:in eines Onlineshops

Last but not least: Als Betreiber:in eines Onlineshops kannst du – wenn du es richtig anstellst – auch arbeiten von wo du willst. Hier bietet es sich insbesondere an, das sogenannte Dropshipping-Modell zu verfolgen. Also Waren in deinem Onlineshop anzubieten, die dir eigentlich physisch garnicht gehören. Die Bestellungen in deinem Shop werden direkt nach Bestelleingang an einen Lieferanten weitergeleitet, der Wiederrum eigentlicher Vertragspartner deines Kunden ist und die Bestellung verpackt und versendet.

Falls du Hilfe bei der Erstellung eines Onlineshops brauchst, solltest du dich mal bei fiverr.com umsehen:

(Werbung)

2 Kommentare

  1. Pingback:Dein Van als Arbeitsplatz? Warum nicht! | arbeiten von überall

  2. Tolle Empfehlungen! Und nicht nur das, auch lohnt sich ein Blick in einer jobbörse Gastro der jeweiligen Länder, was man auch sehr gut mit Reisen verbinden kann. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.